Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt

Blog

Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt

23. Februar 2018 | Wohnungseigentumsrecht | von Rechtsanwältin C. Beckschäfer

Ausgangslage: Unter einer baulichen Veränderung im Sinne des Woh­nungs­ei­gen­tums­ge­set­zes (WEG) versteht man eine vom Aufteilungsplan oder vom ursprünglich vorhandenen Zustand des Gebäudes abweichende dauerhafte Umgestaltung des ge­mein­schaft­li­chen Eigentums, welche über die ordnungsmäßige Instandhaltung und Instandsetzung hinausgeht. Bauliche Veränderung bedürfen gemäß § 22 Absatz 1 WEG grundsätzlich der Zustimmung aller Wohnungseigentümer. Nur ausnahmsweise ist die Zustimmung […]

Nach oben