Information

Information

An dieser Stelle informieren Sie die Mitglieder unserer Bürogemeinschaft über aktuelle Entwicklungen, neue Gerichtsurteile und Wissenswertes zu ihren jeweiligen Beratungsschwerpunkten. Eine rechtsgebiets- bzw. themenbezogene Übersicht zu allen hier veröffentlichten Beiträgen finden Sie im Lesesaal.

Wir wünschen Ihnen eine ertragreiche Lektüre!

Sie suchen nach einem bestimmten Thema? Dann nutzen Sie unsere Stichwortsuche:

Erkundigungs- und Nachprüfungspflicht des Maklers

29. August 2010 | Bau- u. Immobilienrecht, Maklerrecht | von Rechtsanwalt Prof. Dr. R. Stark

Nach wie vor aktuell ist die Frage, inwieweit der Immobilienmakler verpflichtet ist, Angaben über Wohn- und Nutzflächen, welche er vom Verkäufer erhalten hat zu überprüfen und welche Rechtsfolgen sich bei fehlerhaften Angaben für den Makler ergeben können. Der nachfolgende Beitrag gibt hierzu einen Überblick über die wichtigsten Parameter.

Entmietung ohne Reue

26. August 2010 | Bau- u. Immobilienrecht | von Rechtsanwalt M. Radu

Wenn der Mieter die Wohnung nicht mehr vollumfänglich zum Wohnen nutzt, gleichwohl auf Kündigungsschreiben und Räumungsaufforderung nicht reagiert, kann der Vermieter aus den Umständen auf die Besitzaufgabe schließen und die Wohnung ohne weiteres durch Austausch des Schlosses an sich nehmen. Es liegt dann keine verbotene Eigenmacht vor.

Wahl eines Nichteigentümers als Beirat ?

23. Juli 2010 | Bau- u. Immobilienrecht, Wohnungseigentumsrecht | von Rechtsanwalt Prof. Dr. R. Stark

Nicht selten werden Wohnungen in einer Wohnungseigentumsanlage überwiegend von Anlegern gehalten und vermietet. Bewohnt dann beispielsweise der Sohn eines Anlegers die Wohnung und vertritt diesen in der Eigentümerversammlung, kommt mitunter die Frage auf, ob der Sohn – und damit ein Nichteigentümer - auch in den Verwaltungsbeirat gewählt werden kann. Der nachfolgende Beitrag gibt einen Überblick, ob und unter welchen Voraussetzungen die Wahl eines Nichteigentümers in den Verwaltungsbeirat zulässig ist.

Anforderungen an die Betriebskostenabrechnung

21. Juli 2010 | Bau- u. Immobilienrecht | von Rechtsanwalt Prof. Dr. R. Stark

Die Erstellung einer ordnungsgemäßen Betriebskostenabrechnung stellt sich für viele Vermieter, Mietverwalter und nicht selten auch Rechtsanwälte als ein schwieriges Unterfangen dar. Der Grund hierfür ist, dass die Rechtsprechung nahezu fortlaufend neue Anforderungen aufstellt. Der nachfolgende Beitrag gibt einen Überblick über die grundsätzlichen und neuesten Anforderungen an eine ordnungsgemäße Betriebskostenabrechnung.

Prüfungs- und Handlungspflichten des Verwaltungsbeirates

02. April 2010 | Bau- u. Immobilienrecht, Wohnungseigentumsrecht | von Rechtsanwalt Prof. Dr. R. Stark

Bemerken Verwaltungsbeiräte etwa bei der Rechnungsprüfung Unregelmäßigkeiten oder Kompetenzüberschreitungen des Verwalters, greift nicht selten Unsicherheit um sich. Was dürfen oder müssen prüfende Beiräte tun und wie viel Zeit steht zur Verfügung, damit Ansprüche der Eigentümergemeinschaft nicht verloren gehen ? Ab wann setzt sich der Beirat bei einem Untätigbleiben selbst der Gefahr einer Haftung gegenüber der Eigentümergemeinschaft aus ? Der nachfolgende Beitrag gibt einen Überblick über die wichtigsten Aufgaben und Verhaltenspflichten des Verwaltungsbeirates.

Anrechenbarkeit von Dachterrassen in die Gesamtfläche von Mietwohnungen

30. März 2010 | Bau- u. Immobilienrecht | von Rechtsanwalt Prof. Dr. R. Stark

In jüngster Zeit ist eine vermehrte Anzahl von Rechtstreitigkeiten über die Berechnung und Angabe der Wohnfläche in Wohnungsmietverträgen festzustellen. Hintergrund ist die jüngste Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs, wonach eine Abweichung der tatsächlichen Wohnfläche um mehr als 10% unter der im Mietvertrag angegebenen Wohnfläche zu einem zur Minderung der Miete berechtigenden Mangel führt. Der nachfolgende Beitrag gibt einen Überblick über die Voraussetzungen einer rechtswirksamen Anrechnung.

Keine Erkundigungs- und Nachprüfungspflicht des Maklers

29. Januar 2010 | Bau- u. Immobilienrecht | von Rechtsanwalt M. Radu

Eine unrichtige Angabe des Maklers in einem Exposé löst jedenfalls dann keine Verwirkung der Maklerprovision beziehungsweise Haftung des Maklers auf Schadenersatz aus, wenn er die betreffenden Informationen mit der erforderlichen Sorgfalt eingeholt und sondiert hat; dazu gehört, dass er keine Angaben des Verkäufers in sein Exposé aufnimmt, die nach den in seinem Berufsstand vorauszusetzenden Kenntnissen ersichtlich als unrichtig, nicht plausibel oder sonst bedenklich einzustufen sind. Davon abgesehen schuldet der Makler jedoch seinem Auftraggeber grundsätzlich keine Ermittlungen, Erkundigungen oder Nachforschungen; insbesondere darf er im Allgemeinen auf die Richtigkeit der Angaben des Verkäufers vertrauen.

Hausverbot durch eine Eigentümergemeinschaft

07. Dezember 2009 | Bau- u. Immobilienrecht | von Rechtsanwalt M. Radu

Wohnungseigentümer haben mitunter den Wunsch, unliebsame Personen in der Gemeinschaftsanlage mit einem Hausverbot belegen zu wollen. Spätestens, wenn es sich bei den Personen um Mieter oder Besucher von anderen Wohnungseigentümern handelt, stellt sich die Frage, wie das Hausrecht in einer Wohnungseigentumsanlage im Einzelnen geregelt ist. Im nachfolgenden Beitrag werden Einzelfälle dargestellt und Handlungsalternativen aufgezeigt.

Nach oben